Schwerhörigkeit nach Infekt

Eine Ohrenentzündung kann sich negativ auf die Hörfähigkeit auswirken. Das Gleiche gilt auch für bakterielle und virale Infekte, beispielsweise Masern oder Meningitis.

Eine Erkältung verläuft normalerweise ohne grössere Komplikationen. Jedoch gibt es über 100 verschiedene Schnupfen-Viren, von denen einige unter anderem eine Innenohrentzündung oder eine Grippe-Otitis auslösen können.

Mittelohrentzündung

Die Mittelohrentzündung gehört zu den häufigsten Infektionen des Gehörs. Oft entsteht sie bei Schnupfen oder Erkältung und einem damit verbundenen Infekt der oberen Atemwege. Begleitet wird die Erkrankung von starken pulsierenden Ohrenschmerzen, Fieber und Hörminderung. Mit Antibiotika lässt sie sich normalerweise heilen. Bei Verdacht auf Mittelohrentzündung ist eine ärztliche Abklärung auf jeden Fall ratsam.

Hörminderung

Bei Menschen, die mehrmals oder besonders stark an Mittelohrentzündung gelitten haben, besteht ein erhöhtes Risiko einer Hörminderung.
Mehr