Erkrankungen des Gehörs

Das menschliche Gehör zählt zu unseren elementarsten Werkzeugen. Sie dienen zum Hören und Verarbeiten von Tönen, und ganz generell für unsere Kommmunikation. Der Gleichgewichtssinn befindet sich ebenfalls im und beim Ohr. Eine verminderte Funktion des Gehörs ist unweigerlich mit Leiden verbunden. Bei Nichtbeachtung der Symptome ist die Gefahr von vorübergehendem oder gar bleibendem Hörverlust gross.

Erkrankungen der Ohren

Nicht jedes Pfeifen oder Ohrensausen muss ein Symptom eines bleibenden Hörverlusts sein. Möglich, dass es etwas weniger Gravierendes anzeigt, etwa eine Durchblutungsstörung oder eine gut heilbare Gehörgangentzündung. So oder so: Bei Schmerzen oder Problemen im Bereich des Gehörs gilt es, zwecks Abklärung zügig einen HNO-Arzt zu kontaktieren.

Die wichtigsten Ohrenkrankheiten sind Entzündungen von Aussen- und Mittelohr, Otosklerose (Verknöcherungen), Tumore.

Tinnitus

Als Tinnitus bezeichnet man ein nur vom Betroffenen wahrnehmbares Ohrensausen in verschiedenen Frequenzbereichen: Pfeifen, Rauschen, Brummen, Klopfen, usw. Gefährlich ist ein Tinnitus nicht, jedoch kann er sich sehr belastend auswirken.
Mehr